Bacardi
design by
on the run
So, wie ihr bestimmt schon mitbekommen habt sind Musicals eine sehr große Leidenschaft von mir! *gg* Nur leider ist dies eine sehr teure Angelegenheit und sprengt oft die Grenze meines Taschengeldes! Das Problem ist nur, einmal damit angefangen, kann man oft garnicht mehr aufhören! *lol* Ja man könnte es sogar mit einer Art Sucht vergleichen, hat man einmal getestet will mann immer mehr!

Naja also hier werde ich jetzt mal die Musicals vorstellen, die ich bis jetzt gesehen habe:


TANZ DER VAMPIRE



Ok das war klar, oder??? Natürlich muss Tanz der Vampire zuerst kommen, schließlich ist dies das absolut beste, ROCKIGste, BISSIGste und KULTIGste Musical überhaupt!
Schon bei meinem ersten Besuch war ich hin und weg von der Musik, dem Bühnenbild, den Charakteren, den Darstellern, ja einfach von allem!!! Musst mir natürlich sofort die CD kaufen! Hab sie dann ständig rauf und runtergehört, bis ich die ganzen Texte auswendig konnte! *lol* Und dann spätestens nach meinem zweiten Besuch dort war ich völlig besessen von dem Musical. Wenn ich euch jetzt sagen würde wie oft ich da war, dann würdet ihr meine Beessenheit nur bestätigen können, aber ich will auch ja mal nicht all zu doll schocken! *lol*
Und mein Enthusiasmus ist dann auch sehr sehr schnell auf Juli und Tino übergesprungen, sodass bald unser zweites Zuhause zumindest am Wochenende die Flora und die Stagedoor war!

Zur Zeit ist Tanz der Vampire gerade in Berlin im Theater des Westens nicht mehr in der Flora *heul* und ich würde absolut jedem empfelen sich dieses Musical mindestens einmal anzugucken, sonst verpasst ihr echt was!

Die Geschichte:
Getarnt als Fledermausforscher verfolgt der berühmte Vampirjäger Professor Abronsius mit seinem jungen Assistenten Alfred die Spur der Untoten. In Transsilvanien retten sich die beiden kurz vor dem Erfrieren in das Wirtshaus von Chagal, dessen bezaubernde Tochter Sarah dem etwas unbeholfenen Alfred von nun an schlaflose Nächte bereitet. In dem Wirtshaus stoßen die Wissenschaftler nicht nur auf verdächtige Mengen von Knoblauch sondern bald auch auf verräterische Bisswunden. Verantwortlich für die beängstigenden Vorkommnisse im Dorf ist der Vampirgraf von Krolock. Auch er hat eine Schwäche für die schöne Wirtstochter, die betört von seinem dunklen Charme einer Einladung auf sein Schloss folgt.
Abronsius und Alfred nehmen die Verfolgung auf - der eine voller Forscherdrang, der andere voller Sorge um seine Angebetete. Im Reich des Grafen angekommen erwarten sie zwei überaus erfreute Gastgeber:
Von Krolock und sein schwuler Sohn Herbert, den insbesondere Alfreds Eintreffen in Entzückung versetzt. In den nun folgenden 24 Stunden überschlagen sich die Ereignisse, allerdings zu Gunsten der dunklen Kreaturen. Eine Serie von erfolglosen Annäherungs- und Vampirtötungsversuchen findet ihren Höhepunkt auf dem Mitternachtsball im Schloss. Zuletzt verbleibt Professor Abronsius als einzig Sterblicher im Kreis von Untoten - nichts ahnend.



DREI MUSKETIERE



So hier kommen auch schon die drei Musketiere!!! Dieses Musical voller Action und großer Gefühle, hat mich bei meinem Besuch in Berlin völlig vom Hocker gerissen obwohl Hocker waren eigentlich nicht in dem Saal vom TdW. Ok sagen wirs so, ich war so fasziniert von der Story und wie die Darsteller sich in die Rollen der verschiedenen Charaktere hineinversetzten konnten.
Ich hatte zwar vorher schon die Musik mir angehört (ich sag nur Silvester *zu Juli und Tino zwinker*) und mein Fazit war auf jedenfall sehr sehr positiv. Doch als ich dann in Berlin, in Theater des Westens und in Reihe fünf auf dem roten Saalstuhl (ja man glaubt es kaum, es war kein Hocker*gg*) saß da war ich so überweltigt, das kann ich garnicht in Worte fassen! Und trotzdem hatte ich nach der Show das Gefühl, das mal wieder alles viel zu schnell vorrübergegangen ist!

Bis vor kurzer Zeit waren die drei Helden noch in Berlin im Theater des Westens zu bewundern! Aber wenn ihr euch jetzt für einen Besuch bei den Musketieren entschließt, müsst ihr schon nach Stuttgart reisen!*gg* Ich kann nur sagen es lohnt sich!!!

Die Geschichte:
D’Artagnan verlässt seine Heimat, die Gascogne, in Richtung Paris. Er will in den Dienst von König Ludwig XIII. treten. Jedoch passieren ihm auf dem Weg dorthin einige Missgeschicke, die vor allem auf sein Temperament zurückzuführen sind.
Er kann seinen Mut jedoch unter Beweis stellen und freundet sich mit den unzertrennlichen drei Musketieren Athos, Porthos und Aramis an. Er selber wird erst im späteren Verlauf der Geschichte, nach der Belagerung von La Rochelle, in das Corps der Musketiere aufgenommen.
Zuvor ist er der Garde von D'Essart unterstellt. Zusammen stehen die vier Freunde im Kampf gegen Kardinal Richelieu und Lady Winter, auch als Mylady bekannt. Als die Ehre von Königin Anna durch eine infame Intrige des Kardinals und der Lady bedroht wird, beginnt ihr größtes und gefährlichstes Abenteuer.



MAMMA MIA



So auf Platz drei, wie sollte es anders sein: Mamma Mia! Eine echt mitreißende Musical-Komödie mit den Hits von Abba! Die Story ist klasse und ich kenne kein Musical in dem man so viel lachen kann, wie hier! Ich war echt fasziniert was man mit einem wirklich nicht so aufwändigen Bühnenbild für ein tolles Musical rüberbingen konnte! Und wie die Darsteller so in eine Rolle reinwachsen können! Echt meinen aller größten Respeckt!
Bevor ich das Musical gesehen hatte, hatte ich eigentlich keine Ahnung worum es hier gehen würde! Ich kannte zwar so die bekantesten Lieder von Abba allerdings nur auf Englisch, allerdings konnte ich mir nicht vorstelen wie man diese Lieder zu einer Geschichte zusamenfügen könnte! Allerdings kann man auch hier einfach nur sagen: Ein Musical mit einer Geschichte, die einen einfach vollkommen fesselt (und einen durchaus zu ofteren Besuchen bewegt *gg*)!

Bis zum Sommer 2007 noch kann mann sich das Musical in Hamburg im Operettenhaus ansehen! Später werden die Hits von Abba dann in Essen im Colosseum Theater zu genießen sein, sowie in Stuttgart im Palladium Theater, wo es derzeit schon aufgeführt wird! Also nutzt die Gelegenheit auf jeden Fall, dieses Musical ist wirklich sehenswert und sollte nicht verpasst werden!

Die Geschichte:
Das Musical dreht sich nicht etwa um die Erfolgesgeschichte von Abba, sondern um die alleinerziehende Mutter Donna, die mit ihrer 20-jährigen Tochter Sophie seit den 70er-Jahren auf einer kleinen griechischen Insel lebt und dort eine selbstgebaute Taverne betreibt. Sophie steht kurz vor ihrer Hochzeit mit ihrer Jugendliebe Sky und möchte, dass ihr auch ihr Vater an der Zeremonie teilnimmt.
Im Tagebuch ihrer Mutter entdeckt Sophie aber, dass drei Männer als Vater in Frage kommen. Diese Ungewissheit soll ein Ende haben, bevor sie sich verheiratet. Also lädt Sophie alle drei potenziellen Väter zur Trauung ein, und das Rätselraten beginnt.
Zusätzlichen Schwung bringen Donnas beste Jugendfreundinnen, die ebenfalls anreisen und die Erinnerungen an ihr früheres Gesangstrio „Donna and the Dynamos“ wieder aufleben lassen.
Gratis bloggen bei
myblog.de